Java-Operatoren, Java-Verzweigungen und Java-Anweisungen zum Oracle Certified Associate

0 Comments
5
(2)

Java Operatoren

Wie im vorherigen Blog Artikel Java-Compiler, Variablen und Methoden zum Oracle Certified Associate (OCA) bereits gezeigt werden Variablen erstellt mit denen über Methoden operiert werden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Setter_Methode_Java.png
Setter-Methode zum Setzen einer Objektvariable oder Klassenvariable
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Getter_Methode_Java.png
Getter-Methode zum Erhalten einer Objektvariable oder Objektreferenz aus dem Speicher

Es können nun verschiedene Operatoren genutzt werden, welche in einer bestimmten Reihenfolge vom Compiler ausgewertet werden. Bei gleichwertigen Operatoren wertet der Compiler von links-nach-rechts der Ausdruck aus.

  1. Post-Inkrement und Post-Dekrement-Operatoren für eine nachhergehende Auswertung des Ausdrucks
    • myVariable++ myVariable–
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Post_Inkrement_Java.jpg
Post-Inkrement in Java



Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Post_Dekrement_Java.jpg
Post-Dekrement in Java
  • Pre-Inkrement und Pre-Inkrement-Operatoren für eine vorhergehende Auswertung des Ausdrucks
    • ++myVariable, –myVariable
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Pre_Inkrement_Java.jpg
Pre-Inkrement in Java
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Pre_Dekrement_Java.jpg
Pre-Dekrement Java
  • Unäre Operatoren, in der ein Operand beteiligt ist
    • Einerkoplement: ~
    • Logisches Nicht: !
    • Positives Vorzeichen: +
    • Negatives Vorzeichen:
  • Multiplikation, Division und Modulu
    • Multiplikation: *
    • Division: /
    • Modulo oder Rest: %
  • Addition und Substraktion
    • Addition: +
    • Substraktion:
  • Schiebeoperatoren zum Verschieben von Bits
    • Linkschieben: <<
    • Rechtsschieben: >>
    • Rechtsschieben mit Nullexpansion (das höchswertigeste Bit wird immer auf 0 gesetzt) >>>
  • Relationale Operatoren
    • Kleiner-Operator: <
    • Größer-Operator: >
    • Kleiner-Gleich-Operator:<=
    • Größer-Gleich-Operator: >=
    • Klassenzugehörigkeit: instanceof
  • Gleichheit und Ungleichheitsoperator
    • Gleichheit: ==
    • Ungleicheit: !=
  • Bitweise Operatoren
    • Bitweises-Und: &
    • Bitweises-Oder: |
    • Bitweises-Exklusiv-Oder: ^
  • Logische Operatoren und für Operatoren für eine schnellere Auswertung des Ausdrucks
    • Und: &&
    • Oder: ||
  • Fragezeichenoperator oder Bedingungsoperator
    • boolean checkExpresssion ? firstExpression : secondExpression
  • Zuweisungsoperator
    • Zuweisung: =
    • Addition und Zuweisung: +=
    • Substraktion und Zuweisung: -=
    • Multiplikation und Zuweisung: *=
    • Division und Zuweisung: /=
    • Modulu und Zuweisung: %=
    • Bitweises-Und und Zuweisung: &=
    • Bitweises-Oder und Zuweisung: |=
    • Bitweises-Exklusiv-Oder und Zuweisung: ^=
    • Linksschieben und Zuweisung: <<=
    • Rechtsschieben und Zuweisung: >>=
    • Rechtsschieben mit Nullexpansion und Zuweisung: >>>=

Java Anweisungen

In Java kann der sequentielle Programmablauf durch Verzweigungen oder Schleifen beeinflusst werden. Eine Verzweigung ermöglicht das Ausführen einer bestimmten Programmlogik nach Prüfung einer Bedingung. Eine Schleife ermöglicht ein mehrfaches Ausführen einer Programmlogik durch die Prüfung einer Bedingung nach jedem ausführen der Anweisungen innerhalb des Schleife.

Bei einer Verzweigung (If-Teil) wird im Kopf der Verzweigung ein Ausdruck auf Wahrheit geprüft (true oder false, wahr oder unwahr). Sofern der Ausdruck wahr ist, wird der Körper der Verzweigung ausgeführt. Sofern der Ausdruck unwahr ist, wird der Programmablauf fortgesetzt oder die Ausdrücke in einen alternativen Verzweigungsteil (else-Teil) ausgeführt. Eine else-If-Teil ermöglicht eine erneute alternative Prüfung auf Wahrheit eines Ausdrucks und Ausführung von Anweisungen in einer Verzweigung.

Bei mehrfachen Überprüfungen eines Ausdrucks nach Wahrheit und Ausführung von Anweisungen bietet sich in Java ein switch-case Anweisung an. Durch eine Prüfung im Switch-Teil können bei der Erfüllung verschiedener Bedingungen, Ausdrücke ausgewertet werden.

Ausdrücke können mehrfach wiederholt ausgeführt werden. Hierfür stehen while-Schleifen, do-while-Schleifen und for-Schleifen zur Verfügung. While-Schleifen ermöglichen eine wiederholte Ausführung von Anweisungen nach einer Prüfung einer Bedingung.

If-Anweisung, If-else Anweisung und If-else-If-else Anweisung

Variablenzustände können erst zur Laufzeit bekannt werden, beispielsweise wenn auf eine Benutzerenigabe gewartet werden muss. Es kann sobald eine bestimmte Nutzereingabe erfolgte, eine andere Programmlogik oder Anweisungen ausgeführt an.

If-Anweisung

Hierfür steht in Java die Bedingte Anweisung oder If-Anweisung zur Verfügung.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist If_Anweisung_Java_Ohne_Geschweifte_Klammern_Mit_Geschweifte_Klammern.jpg
If-Anweisung mit und ohne geschweifte Klammern

Sofern nach der Prüfung der If-Anweisung nur eine weitere Anweisungen ausgeführt werden soll, so wird keine Klammer benötigt. Bei mehreren Anweisungen wird eine Klammer benötigt.

If-else-Anweisung

Sofern stattdessen eine alternative Logik ausgeführt werden soll, wird diese in dem else-Zweig ausgeführt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist If_Else_Anweisung_Java_Ohne_Geschweifte_Klammern_Mit_Geschweifte_Klammern-1.jpg
If-Else-Anweisung mit und ohne geschweifte Klammern

Wie bei einer If-Anweisung gilt bei einer If-Else Answeisung die gleiche Regel mit den Codeblöcken und geschweiften Blöcken {}. Sofern nur eine Anweisung nach den Bedingungsblöcken folgt, können die geschweiften Klammern weggelassen werden.

Sofern eine zweite Bedingung geprüft werden soll, so kann nach den else-Zweig noch eine Wahrheitsprüfung stattfinden.

If-else-If-else-Anweisung

Eine If-else Anweisung emöglicht eine Ausführung einer Programmlogik falls nach der Wahrheitsprüfung im ersten If-Teil false oder unwahr als Ergebnis liefert.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist If_Else_If_Else_Anweisung_Java_Ohne_Geschweifte_Klammern_Mit_Geschweifte_Klammern.jpg
If-Else-If-Else-Anweisung mit und ohne geschweifte Klammern

Mit einer If-else-If-else-Anweisung kann eine mehrfache Verzweigung mit Überprüfung verschiedener Wahrheitswerte überprüft werden.

Switch-Case Anweisung

Switch-Case Anweisung

Bei einer Switch-Case Anweisung wird je nach Eingabewert im Switch-Teil eine Anweisung ausgeführt. Sofern kein Fall zutrifft kann im Default-Teil eine Anweisung ausgeführt werden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Switch_Case_Java.jpg
Switch-Case Anweisung

While Anweisungen

While Anweisung

Mit einer while Anweisung können Anweisungen mehrfach nach der Überprüfung einer Bedingung ausgeführt werden. Wenn das Ergebnis der Auswertung falsch ist, so wird die while-Anweisung angehalten.

While-Anweisung mit Abbruchbedinung

Do-While Anweisung

Mit deiner Do-While Anweisung wird mindestens einmal der Körper der While-Anweisung ausgeführt. Nach der Anweisung wird der Kopf der While Anweisung auf Wahrheit überprüft.

Do-While-Anweisung in Java

For-Anweisung

Mit einer For-Anweisung können Anweisungen mehrfach ausgeführt werden. Wie die While-Anweisung ist es möglich, bis zu einer bestimmten Bedingung Anweisungen auszuführen. Die erweiterte For-Anweisung ermöglicht ein vereinfachtes durchlaufen der For-Anweisung.

For-Anweisung

Bei einer For-Anweisung werden die Anweisungen solange ausgeführt, bis die Bedingung nicht mehr wahr ist. Im ersten Teil des Kopfes der For-Anweisung wird eine Variable initialisiert, welche nach jedem Ausführen des Code-Blocks der For-Anweisung aktualisiert wird. Die Aktualisierung der Laufvariable und die Abbruchbedingung wird in Kopf der For-Schleife erstellt. Es muss hierbei die lokale Variable im Kopf der For-Anweisung initialisiert werden.

For-Anweisung mit Abbruchbedinung

Mit einem For-Anweisung kann ein Array durchlaufen werden.

For-Anweisung für das durchlaufen eines Arrays

Erweiterte For-Anweisung

Die erweiterte For-Anweisung ermöglicht ein vereinfachtes durchlaufen einer Liste oder Array Liste.

Erweiterte For-Anweisung mit Liste

Eingeschachtelte For-Anweisungen

Es können For-Anweisungen ineinander geschachtelt werden und sequentiell ausgewertet werden.

Eingeschachtelte For-Anweisungen

For-Anweisung mit Label, Continue und Break.

Eine For-Anweisung kann mit einen Label, Continue und Break versehen werden, was die Programmausführung der Schleife beeinflusst.

Die Break-Anweisung bricht die aktuelle Ausführung der For-Anweisung ab.

Eingeschachtelte For-Anweisungen mit break-Anweisung

Eine Continue-Anweisung ermöglichte ein springen zum nächsten Kopf einer For-Anweisung.

Eingeschachtelte For-Anweisungen mit continue-Anweisung

Das setzen eines Labels ermöglicht ein Springen an eine Stelle im Programmablauf und unterbricht den aktuellen Schleifendurchlauf.

Eingeschachtelte For-Anweisungen mit Label-Anweisung

Weiterführende Literatur

  • OCA: Oracle Certified Associate Java SE 8 Programmer I Study Guide: Exam 1Z0-808 von Jeanne Boyarsky, Scott Selikoff, 2015
  • Java als erste Programmiersprache von Joachim Goll und Cornelia Heinisch, 2016
  • Grundkurs JAVA von Dietmar Abts, 2016
  • The Java™ Tutorials von Oracle

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Categories: